JokerArchiv.de

Allgemein:
· Home
· Impressum
· Datenschutzerklšrung
· Feedback
· Statistik
· JokerArchiv
· Links

Datenbanken:

Interaktiv:
· Forum
 
Verschiedenes:

 

Sonderhefte

Allgemein:
- Allgemeine Infos

Joker Verlag:
Adventures
- Rollenspiele
Simulationen
Strategie
Poster & Lösungen
Megablast
Insider
- Online Kompakt
- MultiMedia
- Hit Collection

Media Verlag:
Trumpf Game

Amiga-Joker Info

Amiga Joker:
·
 Allgemeine Informationen

Inside Amiga Joker:
· Die Redaktion
· User Club

· Dr.Freak
· JokerShop
· AJ-Poster
· Leserbriefe

Extras:
· Amiga vs SuperNES
· Power Konsolen 
· Betriebsgeheimnis
· Amiga Joker Comic 
· Sonstiges 

 

PC Joker

Allgemein:
· Allgemeine Infos

· Inside PC-Joker
· Redakteure

· Interview mit Michael
· Videoarchiv

Extras:
· Abschiedsbrief JV
· Letzes Impressum
· Letze Ausgabe


Review-Archiv:
· Index

PC Joker(M Verlag)

Allgemein:
· Allgemeine Infos

· Inside PC-Joker(MV)
· Redakteure

· Leserbriefe

Ausgaben:(Review)
· 04/2003
· 06/2003
· 08/2003
· 10/2003
· 12/2003
· 01/2004
· 02/2004
· 03/2004(Letzte Ausgabe)

Crack

Geschichte:
· Entwicklung der Scene
· Normale Menschen?!

Sounds und mehr:
· Chiptunes
· Cracktros

Die Gruppen:
· Entwicklung
· Gruppen Amiga
· Gruppen C64
· Gruppen PC
· Gruppen Konsolen

Gut und Böse:
· Demo Szene
· Cracker Szene

Zugriffe
Wir hatten
Seitenzugriffe seit
September 28, 2001
Ausgaben Archiv

<AMIGA JOKER>
- Jahrgang 1989
- Jahrgang 1990
- Jahrgang 1991
- Jahrgang 1992
- Jahrgang 1993
- Jahrgang 1994
- Jahrgang 1995
- Jahrgang 1996

<PC-JOKER>
- Jahrgang 1991
- Jahrgang 1992
- Jahrgang 1993
- Jahrgang 1994
- Jahrgang 1995 (09/10)
- Jahrgang 1996 

- Jahrgang 1997 (09/12)
- Jahrgang 1998 (09/12)
- Jahrgang 1999 (05/12)
- Jahrgang 2000 (04/12)
- Jahrgang 2001 (02/02)


<AJ Sonderhefte>
- Nr 1: Simulationen
- Nr 2: Poster & Lösungen
- Nr 3: Rollenspiele
- Nr 4: Adventures
- Nr 5: Strategie
 

<Multimedia Joker>
 

------[ Ausgabenzähler ]------

- Amiga Joker          : 72 von 72

- PC Joker               : 74 von 96

Sonderhefte          : 05 von 05

- Multimedia Joker   : 11 von 15

- Hit-Collection        : 02 von 02

Megablast             : 03 von 06

---[ Total: 167 Hefte Online ]--

--------[ Testberichte ]--------

- Amiga Joker          :  440

December 14, 2009 09:40 PM EST

[Test]Agony

Autor: LTC2. 2313 Gelesen
  Diese Seite drucken   Export in PDF Format   Mail an einen Freund


Agony logo

Wie stellt sich der Profiknallfrosch ein gelungene Ballerei vor? Na, spielbar sollte sie sein, solide programmiert und tunlichst noch hübsch anzusehen – etwas so wie „Apidya“ halt. Die Messlatte ist also gelegt, mal sehen, ob das neue Psygnosis-Game drüberhüpfen kann.

Agony Wir dachten schon, die Liverpooler hätten sich aus diesem Genre längst zurückgezogen, ihr letzter Horizontalscroller (ich glaube, das war „Blood Money“, oder?) liegt ja nun bereits eine kleine Ewigkeit zurück. Aber nix da, jetzt schicken sie einen Zauberlehrling in Gestalt einer Eule durch sechs feind-verseuchte Level, die sich gewaschen haben!

Um die Prüfung seines Meisters erfolgreich zu bestehen, muß sich der magie-begabte Azubi-Kauz mit einem Heer von Gegnern herumschlagen, von denen die meisten wahrhaft schwere Brocken sind: Die bissigen Piranhas und stechwütigen Riesenmücken aus der Sumpflandschaft des ersten Levels dienen nur zum Einballern, der Endgegner zeigt schon eher, wo es langgeht – ein überdimensionierter Schwertfisch! Ab dem zweiten Abschnitt ist dann Großformat die Regel, fliegende Killerameisen und mordlüsterne Libellen garantieren für gepflegte Hektik am Stick. Auch im dritten Level hat man kaum jemals die Zeit, das idyllische Wäldchen gebührend zu bestaunen; ein kurzer Moment der Unachtsamkeit genügt, und wieder ist eines der anfänglich drei Leben über dem Jordan. Nur gut, daß die zuvor aufgesammelten Extrawaffen weitgehend erhalten bleiben: In Amphoren versteckt sich ein breiterer Schuß, ab und zu liegt auch mal ein „Beiboot“ im Form eines Schwertes herum. Am mächtigsten sind jedoch die Spells, die (zeitlich begrenzt) Unverwundbarkeit, rotierende Feuerbälle oder Plasma-Schilde bescheren, was dann auch mächtig imposant aussieht.

agony Eigentlich sieht überhaupt alles mächtig imposant aus. Die bunte und detailreiche Grafik ist die reinste Augenweide, das Drei-Wege-Parallaxscrolling soft, als hätte man Weichspüler in den Monitor gekippt. Zudem wurden Freund und Feind astrein animiert: lediglich das eine oder andere Insekt hätte noch einen Tupfer Farbe vertragen können – grüne Mücken vor grünen Waldhintergrund sind schnellen Abwehrreaktionen halt nicht unbedingt förderlich, weil man den Gegner erst zu spät erkennt. All das spielt sich vor einer orchestralen Soundkulisse ab, die den Eulen-Dompteur zuerst mit sanften Klavierklängen einlullt, um ihn dann im eigentlichem Spiel mit fetziger Klassik und knackigen Effekten wieder aufzuwecken.

Die Steuerung steuert auch prima – und dennoch bleibt Agony im direkten Vergleich mit „Apidya“ nur zweiter Sieger. Um dem Kaiko-Game die Baller-Krone abzuluchsen, hätte man die Feindformationen etwas phantasievoller und die Level etwas länger gestalten müssen, zudem fehlt hier ein Zwei-Spieler-Modus. Aber über den Titel des Vizekönigs könnte man durchaus diskutieren... (rl)

Amiga Joker, Februar 1992

Der Amiga Joker meint:
"Agony ist Baller-Action in seiner schönsten Form!"

Amiga Joker

Agony
Grafik: 91%
Sound: 84%
Handhabung: 73%
Spielidee: 61%
Dauerspaß: 79%
Preis/Leistung: 77%

Red. Urteil: 81%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca. 89,- DM
Hersteller: Psygnosis
Genre: Action

Spezialität: Das typische Psygnosis-Intro ist hier ebenso lang wie langweilig. Highscores werden nicht gesaved, schöne (deutsche) Anleitung.



Copyright © von Joker-Archiv.de
Alle Rechte vorbehalten.


Kategorie: Spiele Tests
Tags: Keine
Bookmark: Share/Save/Bookmark

[ zurück ]
Content ©